dop

Warum steht  nicht auf dem Etikett woher das Öl kommt?

Das eigentliche Problem bei der Etikettierung  sind die aktuellen EU-Bestimmungen, denn heute ist es verboten Hinweise und Beschriftungen, die direkt auf den Herstellungsort verweisen abzudrucken. Kaum zu glauben, aber wir dürfen nicht auf das Etikett unseres Olivenöles schreiben: “ein  extra natives  Olivenöl direkt aus unserem Olivenhain, hergestellt, gepresst und abgefüllt  in Moscufo,  Mitten in den Abruzzen”, auch wenn es vielleicht das wäre, was den Verbraucher am meisten interessiert.

Direkte geografische Hinweise auf den Herstellungsort sind nicht zugelassen es muß “aus italienischer Landwirtschaft” oder “Eu- Landwirtschaftsprodukt” angeggeben werden.

Wenn nur  eine der 3 Herstellungsphasen ( Olivenanbau-Pressen-Abfüllen in Flaschen)  in Italien geschieht wird das Produkt “100% Italienisches Olivenöl” !!!  Dem kleinen Olivenbauern, stolz auf sein Produkt und auf seine Herstellungsart, bleiben nur  wenige Mittel um Olivenöl-Liebhaber davon zu überzeugen,  das das kostbare Öl wirklich nur aus seinem Olivenhain stammt

Es wäre für manchen Kenner vielleicht auch interessant zu wissen welche  für  Oliven Arten im “Öl drin stecken”.

Die einzige   Möglichkeit stellt  die geschützte Ursprungsbezeichnung (D.O.P. = Denominazione d’Origine Protetta) dar.   Nur bestimmte abgegrenzte geographische Gebiete, mit den dort einheimischen Oliven Arten  sind als  “geschützte D.O.P. Gebiete” registriert.  Jedes dieser Gebiete hat einen Namen, eine Bezeichnung und  jeder Olivenbauer der in diesem Gebiet Oliven dieser Arten anbaut,  kann sich (nach Kontrollen) in das Register der Olivenöl Produzenten des D.O.P. Gebietes einschreiben.

Es gibt  Vorschriften in Bezug auf Qualität und Eigenschaften von D.O.P. Olivenöl.   So werden für  jedes D.O.P. Gebiet  Qualitätsmerkmale wie etwa  der maximal zulässige Säuregrad, die Anzahl der Polyphenolen aber auch die Geschmacksrichtung festgesetzt. Jedes  Jahr wird das Olivenöl der Hersteller die im Register vermerkt sind daraufhin kontrolliert. Die Handelskammer nimmt Proben und beauftragt chemische und organoleptische Analysen und genehmigt den Verkauf von D.O.P. Olivenöl. Alle flaschen sind einzeln nummeriert und es ist vollkommen nachvollziehbar von der ernte bis zur Abfüllung in Flaschen woher das Olivenöl stammt.

Das Landgut unserer Tenuta Basciano liegt in der Nähe des antiken Ortes Moscufo in der Provinz von Pescara in den Abruzzen. Unser Olivenhain ist circa 300 Jahre alt, dort wachsen  Olivenbäume der antiken Sorte Dritta, die in dieser Gegend vor über 1000 Jahren von Benediktinermönchen gezüchtet  wurde. Auch heute noch bestimmt dieser kleinwüchsige,  starke Olivenbaum das Landschaftsbild  unserer Hügel -Landschaft zwischen der Adriaküste und dem Apennin Gebirge. Dank der besonders hohen Qualität  des Olivenöles, das aus der Dritta gewonnen wird, ist die Gegend von Moscufo, Loreto Aprutino und Pianella als das „goldene Dreieck des Olivenöles“  bekannt und wurde als erstes Gebiet Italiens mit dem Gütesiegel „Geschützte Ursprungsbezeichnung“ D.O.P.  Aprutino – Pescarese  ausgezeichnet.

Das naturreine  Olivenöl extra native “Aprutino Pescarese” D.O.P. muss folgende chemische und organoleptische Merkmale erfüllen:

– Säuregrad höchstens 0,60 %    —–   Ernte 2015: Unser Olivenöl hatte einen Säuregrad  von nur 0,11 %  

– Peroxide <= 12 Meq02/kg        —–  Ernte 2015: Unser Olivenöl wies 6,93 Meq02/kg auf

– Polyphenole >= 100 mg/kg       —-  Ernte 2015:  Unser Olivenöl wies 422 mg/kg auf

– Farbe von grün bis gelb

– Geruch mittel- bis stark fruchtig

– Geschmack fruchtig